Grüne Hochzeit, oder besser gesagt, grün heiraten

Wie kann ich Plastik auf meiner Hochzeit einsparen? Wo sind eigentlich die größten Umweltsünden und ist es überhaupt so schlimm? Ich heirate doch nur einmal und produziere an keinem anderen Tag so viel Müll und Schadstoffe.

Diese Fragen und noch mehr möchte ich dir in den nächsten Zeilen beantworten.

 

Kurz zu mir, warum ich mir das Recht rausnehme über dieses Thema zu schreiben. Nun, zum einen liegt mir meine Umwelt sehr am Herzen, zum andern begleite ich seit vielen Jahren die unterschiedlichsten Hochzeiten, die aber (fast) alle die gleichen Programmpunkte, Dekorationselemente, Produkte und Gastgeschenke haben. Trends sind nicht ohne Grund trend und somit auch auf den meisten Hochzeiten oder auch anderen Feierlichkeiten zu finden. Sie sind schön, machen den Tag vielleicht noch süsser oder sind im ein oder anderen Fall sogar günstige Alternativen, aber leider oft auf kosten der Umwelt.

Ich selbst habe mir bei den meisten Dingen nichts gedacht bzw. diese nicht hinterfragt. Nicht dass du nun denkst, ich wäre eine absolute Umweltschutzverfächterin. Nein, leider stehe ich selbst erst noch ganz am Anfang und wie wir alle wissen, ist jeder Anfang oft schwer. So möchte ich dich nun einfach an meinen Anfängen teilhaben lassen und dich hier und da vielleicht inspirieren doch noch das ein oder andere umzusetzten. Die Tiere, Gewässer, Pflanzen und deine Kinder werden es dir danken.

 

Ich freue mich sehr, dass du hier bist! Also lass uns loslegen!

 

Zuerst einmal möchte ich kurz und knapp die Frage klären, warum du überhaupt "grüner" heiraten solltest, wo du doch nur einmal in deinem Leben einen solch opulenten und besonderen Tag zelebrierst?

 

Die Antowert ist ganz einfach und liegt bereits auf der Hand - du bist nicht die einzige die heiratet. Nicht am besagten Datum, nicht an dem Wochenende und schon gar nicht in diesem Jahr.

Als Hochzeitsfotografin habe ich so einige Hochzeiten jedes Jahr und sehe meine Kollegen die nochmal so viele Hochzeiten begleiten. Da kommt ganz schön was zusammen.

 

Damit kommen wir zur nächsten Frage. Was haben die meisten Hochzeiten an Programmpunkten gemeinsam, welch auf die kosten unserer Umwelt gehen?

 

1. Sektempfang

2. Wünsche gehn Himmel

3. Mit Gebrumm und Tutu in die Ehe

4. Schimmernd wie ein Regenbogen

5. Süß und salzig

 

1. Der Sektempfang direkt nach der Trauung im Freien. Oft wird nach der standesamtlichen, kirchlichen oder freien Trauung direkt nach den Glückwünschen gemeinsam mit einem Glas prickelnder Glückseeligkeit angestoßen. Um Kosten zu sparen, werden für den Ausschank nun die Trauzeugen oder vielleicht ein paar Nachbarn gebeten. Sekt und Plastikgläser werden vorher in rauen Mengen eingekauft und bereitgestellt.

Genau hier liegt der Knackpunkt, Plastikgläser für z. B. 100 Gäste, die jeder ihr Glas für ca. 1o Minuten in den Händen halten, das Glas dafür aber Jahre benötigt um sich in kleinste Bestandteile zu zersetzten.

 

+ Benutzt lieber Sektgläser aus Glas. Sammelt euch die entsprechende Anzahl im Verwandtenkreis zusammen, kauft euch die entsprechende Menge bei z. B. IKEA und verkauft sie anschnließend wieder oder bucht einen Caterer der dies für euch übernimmt.

 

- Die durchschnittliche Gebrausdauer für eine Plastiktüte liegt bei 25 Min. (Statistik 2016, gefunden auf www.careelite.de)

 

 

2. Wünsche gehn Himmel schicken. Dieser Programmpunkt ist für viele Paare wichtig, sei es wegen der Geste, weil sie Luftballons lieben oder einfach "weil man das so macht". Von allen Punkten die cih hier aufführe, ist dieser für mich der Wichtigste. Zum einen verursacht dieser, in meinen Augen, den meisten unnützen Müll und richtet direkt den größten Schaden an. Wer noch nie darüber nachgedacht hab, was wohl mit den Ballons passiert sobald sie aus dem Blickfeld verschwunden sind - hier die Auflösung, sie landen im Meer. Wenn sie sich nicht grad in einer Baumkrone verfangen, in der sie die nächsten 10 Jahre zu bewundern sind, wenn sie nicht doch noch irgendwann vom Wind weiter getragen werden. Doch früher oder später landen die Ballons im Meer, sammt ihrer Schnüre und unverdaulichern Beschaffenheit.

 

+ Eine Alternative sind ... (nein,bitte keine Tauben, das ist genau so ein Thema) Schaumwolken, die so leicht sind, dass sie vom Wind getragen werden. Die Luftballons 2.0 könnt ihr z.B. bei www.schaumwolke.de buchen.

 

- Jährlich verenden etwa 1.000.000 Seevögel und 100.000 Meeressäuger durch den Kontakt mit unserem Plastikmüll. ( Plastikmüllstatistik von 2016, gefunden auf der Seite www.careelite.de)

 

 

3. Mit viel gebrumm und tutu in die Ehe. Meiner Erfahrung nach wird es etwas weniger, doch hier und da legen einige Paare wert auf einen Autokonvoi vom Trauort zur Feier. Dabei ist es an dieser Stelle nicht relevant ob die Gäste nun in einer Schlange hintereinander her fahren oder so wie sie Lustig sind über die Straßen fliegen. Abgase von zig Autos entstehen so oder so.

 

+ Abhilfe schafft hier ein Bus, der die Gesellschafft von A nach B bringt. Einige Busunternehmen haben extra ein Angebot für Brautpaare, denn nicht nur der öffentliche Verkehr wird mit den Riesenraupen bestückt oder gar Busreisen bestritten, auch Hochzeitsgäste ob mit oder ohne Brautpaar fahren die Busfahrer besonders gerne durch die Gegend. Es ist wirklich sehr Lustig, heizt die Stimmung schonmal an, eure Gäste können sich entspannt eurem Plan hingeben und es schohnt die Umwelt ein kleines bisschen.

 

- Zitat vom Autor Martin Schneider, SWR: Modellrechnungen des Umweltbundesamtes haben ergeben, dass in Deutschland jährlich etwa 45.000 Menschen vorzeitig sterben, weil ihre Atemluft mit Feinstaub belastet ist. Umgekehrt hat eine Studie in Brasilien gezeigt, dass Menschen länger leben, wenn die Feinstaubbelastung abnimmt. Den ganzen Artikel findest du hier.

 

4. Schimmernd wie ein Regenbogen, dass sind die heiß geliebten Seifenblasen (von mir besonderes! Auf Fotos sind sie einfach der Knüller). Es gibt sie in handlichen kleinen Fläschchen, passend für Hochzeiten, in der Größe eines Reagenzglases aber leider aus Plastik. Davon eben 60 Stück gekauft, dami auch jeder Gast ordentlich drauflos pusten kann, wenn das Brautpaar die Kirche verlässt. Doch ich kann euch sagen, so toll sind die Dinger gar nicht. Aufgrund ihrer Größe kommen nur sperlich bunte Kugeln zustande, dadurch werden sie nicht wirklich genutzt und landen dann doch nur in der Schublade oder im Müll.

 

+ Viel besser sind ein bis zwei Seifenblasenpistolen. Ich durfte diese bereits auf ein paar Hochzeiten erleben und ich kann euch nur sagen, es ist der Wahnsinn für jeden Seifenblasen-Fan. Und wenn ihr 200 Gäste hättet die kräftig durch die Ringe pusten, so viele glänzende Kugeln habt ihr noch nicht gesehen. Die Teile sind vielleicht größer als ein Reagenzglas, aber insgesamt entsteht hier sicher weniger Plastik, als durch 60-100 Gläschen und die Pistolen sind garantiert auch noch länger in gebrauch.

++ Doppelter Pluspunkt für Paare die mit einem kleinen Kind heiraten. Es gibt Pistolen, die auch noch Muski spielen. Klingt grausam, ist es auch, aber beim Portrait Shoot zu dritt perfekt. Eine weitere Person, z. B. die Trauzeugin kommt mit zum Photo Shoot und feuert fleissig Seifenblasen durch die Gegend. Dabei steht sie direkt hinter der Fotografin, so dass die Blasen vor die Linse fliegen, dadurch das Bild aufhübschen und gleichzeitig ist "der Kamere" die Aufmerksamkeit des Kindes garantiert.

 

- Jeder Deutsche produziert durchschnittlich 611 kg Plastikmüll pro Jahr ( Studie von 2012)

 

5. Süß und salzig. Mmmhhh, wer mag liebt sie nicht, die süßen und salzigen Leckerein? Candybars und mittlerweile auch Saltybars sind heutzutage nicht mehr von einer Hochzeit wegzudenken, sollen sie auch gar nicht. Es ist leider nur all zu Schade, dass es sogut wie keine Leckerein ohne Plastikverpackung zu kaufen gibt. Hie und da vielleicht mal etwas Lakritz in einer Pappdose, doch meist fallen große Hügel an Plastikverpackungen an, wenn es heißt eine ganz Bar zu bestücken.

 

+ Eine Alternative wäre, sie süßen und salzigen Teilchen in großen Verpackungen, statt in vielen kleinen zu kaufen. Wenn zufallig in eurer Nähe ein Werk ist in dem Süßes oder Salziges hergestellt wird, dann geht doch einfach mal direkt dort hin. Viele bieten an bestimmten Tagen einen Werksverkauf an. Ein weiterer Pluspunkt, eure Gäste bekommen dadurch vielleicht ein paar Leckerbissen die sie noch nicht kennen.

 

- 35% des weltweiten Plastikverbrauchs sind alleine auf Verpackungen zurückzuführen. Bei uns in Europa werden nur 7 von 100 Plastiktüten recycelt. (Plastikmüllstatistik 2016)

 

 

Wenn du diese Worte nun liest, heißt es, du hast bis zum Ende gelesen und bist dem Thema nicht völlig abgeneigt. Dafür möchte ich dir von Herzen schonmal danken. Danke!!!

Ich weiss selbst, dass es nicht leicht ist Plastik im Alltag zu vermeiden, wo es doch kaum etwas gibt das anders oder gar unverpackt ist. Aber jedes noch so kleine Plastikteil, das wir weglassen führt zum großen ganzen und die Industrie wird sich anpassen müssen.

Mittlerweile gibt es in weiten Teilen des Meeres 6x mehr Plastik als Plankton. Und es hört nicht auf, denn Forscher schätzen, dass wir 2050 nochmal 34 Milliarden Tonnen mehr Plastik im Ozean haben werden, wenn sich jetzt nichts ändert. Das heißt, wir haben 2050 3x mehr Plastik in den Meeren als Fische.

 

Und das möchte doch keiner von uns - oder?

Ich freue mich wirklich von Herzen, wenn der ein oder andere Tip zur Umweltschonung deine Zustimmung gefunden hat. Hast du noch andere Ideen oder Ergänzungen? Dann schreib sie sehr gerne unten in die Kommentare.

 

Bis zum nächsten Mal,

deine Anna

 

Alle Statistiken und Infos rund um den Plastikbestand habe ich auf www.careelite.de gefunden.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0